Nutzverkehr


Auf der ganzen Welt fahren jeden Tag Millionen Menschen in Autos und Bussen über die Strassen, rasen in U-Bahnen unter den Grossstädten zu ihrem Arbeitsplatz, bewegen sich in Eisenbahnen durch das Land oder fliegen im Flugzeug von einem Kontinent zum anderen.

 

Gleichzeitig werden Tausende Tonnen Waren in Schiffen, Flugzeugen und Lw befördert. Im Supermarkt bekommen wir Waren aus aller Welt, wie z. B. Bananen aus Südamerika oder technische Geräte aus China.

Unterrichtsmaterialien

Die Öffentlichkeit nimmt die Strasse häufig als Infrastruktur für den Individualverkehr und Gütertransport wahr, während sie den öffentlichen Verkehr mit der Bahninfrastruktur assoziiert. Diese Sichtweise erschwert die öffentliche Diskussion, aber auch politische Entscheide über die Mittelzuteilung für die Strassen- und Schieneninfrastruktur.

 

Die Bedeutung des Nutzverkehrs für die Warentransporte im Land selbst wie auch sein Anteil an der Personenbeförderung auf der Strasse werden weit unterschätzt.

 

Kompetenzen aus dem Lehrplan 21

Lernziele 1. Zyklus (Auswahl)

  • Die SuS kennen verschiedene Nutzfahrzeuge und können diese zuordnen.
  • Die SuS verstehen den Nutzen und können verbal die Zusammenhänge ausdrücken.
  • Die SuS können Gelerntes am richtigen Objekt festigen.

Lernziele 2. Zyklus

 

 

NMG.7.3

 

  • Die SuS können Formen des Unterwegs-Seins von Menschen, Gütern und Nachrichten erkunden sowie Nutzen und Folgen des Unterwegs-Sein für Mensch und Umwelt abschätzen.
  • Die SuS können Vergleiche zur Mobilität und zum Verkehr früher und heute anstellen, Veränderungen beschreiben sowie Beispiele von Nutzen und Folgen für die Lebensqualität der Menschen und für die Natur einschätzen.

Lernziele 3. Zyklus (Auswahl)

 

RZG.2.4

  • Die SuS können Mobilität und Transport untersuchen.
  • Die SuS können die Auswirkungen von Transport und Mobilität auf Mensch, Umwelt und Raumstrukturen untersuchen und benennen.

NT.1.3

  • Die SuS können sich angeleitet über die Nachhaltigkeit von naturwissenschaftlich-technischen Anwendungen informieren sowie Chancen und Risiken diskutieren (z.B. Verbrennungsmotoren, Kernenergie, Herstellung von Düngemittel, Computer).
NEWSLETTER
NEWSLETTER